Springe zum Inhalt

Martinstag – zu Gast in Ungarn

Neues Gebäude der Armenküche eingeweiht.

Zuletzt auch mit Spenden  des Erzbistum Paderborn, dem Caritas-Verband Paderborn, dem Caritas-Verband Witten und der Vinzenz-Konferenz St. Marien Witten, ist es uns gelungen, die neue Armenküche fertig zu stellen.

Mit einem kleinen Wortgottesdienst weihte Pfarrer Józsi zum Auftakt des Martinsfestes das neue Gebäude seiner Armenküche ein. „Dieses Gebäude ist nicht wie Pilze, die wachsen ohne das wir etwas dazu tun. Es liegt an uns, das dieses Gebäude zum Segen wird für die Menschen aus Alsószentmárton.“ Er bedankte sich bei den zahlreichen Gästen für die großzügige Hilfe.
Bereits in dem Gottesdienst zur Begrüßung der 25-köpfigen Reisegruppe des Caritas-Sankt Martin e.V. erinnerte er an den Beginn der seit über 20 Jahren anhaltenden Freundschaft. „Ein Segen sollt ihr sein..“ (1.Mo 12,2) mit diesem Leitgedanken begegneten sich damals Christen aus Ungarn, Rumänien und Deutschland. Die Freundschaft hielt an und wurde stetig weiter geführt. Grund genug für alle am Martinstag 2011 ein großes Fest zu feiern.
Dieses Fest war der Höhepunkt der 5-tägigen Reise der Gruppe aus St.Pius. Nach der offiziellen Einweihung gab es den ersten ungarischen Pörkölt, gekocht in der neuen Küche. Danach ein buntes Fest mit vielen Besuchern aus den umliegenden Dörfern.

 Besonders die Tanzdarbietungen der verschiedenen Zigeunergruppen gingen den deutschen Gästen in die Knie, und so mancher lies es sich nicht nehmen mitzutanzen!

Am Abend begleitete das ganze Dorf den Hl. Bischof Martin, Namenspatron der Gemeinde und unseres Vereins,  mit Laternen durch das Dorf.

Zuvor hat die Reisegruppe die Bischofsstadt Pécs besucht mit den frühchristlichen Friedhof und der Basilika. Ebenso eine Weinprobe im berühmten Kellerdorf Villanykövesd durfte nicht fehlen.

Pfarrer Jozsi schrieb in einer Mail nach unserer Ankunft: „Euer Besuch hat mir gut getan!“. – Nicht nur ihm, da sind sich alle einig!

 

4 Gedanken zu „Martinstag – zu Gast in Ungarn

  1. Christof

    Hallo liebe Ungarnfahrer,

    am Samstag den 10.12.2011 - 19.00 Uhr treffen wir uns im Pfarrzentrum St. Pius. Hier können wir Bilder ausgetauschen werden und die ganze Reise noch einmal vor unseren Augen ablaufen lassen.
    Interessierte und Neugierige sind selbstverständlich immer gerne willkommen.

  2. Bernhard Hüther

    Liebe Freundinnen und Freunde des Caritas Sankt Martin,
    besser liebe Menschen und Freunde rund um "Alsoszentmarton"!
    Mit dieser Email möchte ich mich für diesen Bericht und die vielen schönen Fotos bedanken, die ihr hier eingestellt habt.
    So kann ich teilhaben an der großen Freude, die dieses Fest angestrahlt hat und wohl noch lange ausstrahlen wird.
    Ich freue mich, wenn ich die große Fülle im Gottesdienst, bei der Einweihung der neuen Einrichtung und dem anschließenden großen Fest für den ganzen Ort sehen, spüren, erleben kann. Diese Freude, dieses Glück spiegelt sich in den Gesichtern der Menschen wider, ob den vielen Kleinkindern, den Jugendlichen, oder den übrigen - auch bei den Gästen aus Witten und besonders auch bei Joszi.
    In einem Sprichwort heißt es: "Geteilte Freude ist doppelte Freude", dies gilt wohl für diesen Tag auf ganz besondere Weise, indem nicht nur ihr alle dabei gewesen seid, sondern auch diejenigen, die nicht mehr im irdischen Sinn dabei sein konnten, aber sicherlich unter euch gewesen sind, wie Lothar, Johann, ... . Möge dieses Haus lange zum Wohle der Menschen um Szentmarton dienlich und nützlich sein - zum Zeichen der Verbundenheit und Hoffnung werden.
    So hoffe ich, dass an dieser Brücke zwischen "den Menschen rund um Szentmarton und uns aus Dortmund/Witten" , deren Bau vor über 20 Jahren begonnen wurde, weitergebaut wird "mit lebendigen Steinen" und auch weiter mit jungen Steinen und dabei weiterhin unter dem Segen Gottes stehen möge.
    Bis zum 03.12. (auch wenn der Rücken diesen Termin nicht mag)
    Bis zum 10.12. (da werde ich noch viel mehr erfahren können)
    Liebe Grüße
    Bernhard

  3. Thomas Wittenborg

    Ein Hallo an alle die mit zum Martinsfest in Ungarn waren.

    Auf diesem Weg möchten wir uns nochmals bei allen bedanken, die diese Fahrt für uns zu einem bleibenden Erlebnis gemacht haben. Den Organisatoren der Fahrt gebührt sicherlich ein besonderes Lob, da steckte sicherlich eine ganze Menge Arbeit und Logistik dahinter.
    Aber auch allen Anderen die uns so unkompliziert in Ihre Mitte mit aufgenommen haben. Es war für uns, und ich denke auch für Benedikt, mit Sicherheit ein prägendes Ereignis.
    Auch wenn es nach Klischee klingt, aber einmal in Alsószentmárton gewesen und Du bekommst eine etwas andere Sicht der Dinge...

    Liebe Grüße und wir freuen uns schon auf den 10.Dezember
    Thomas

  4. Paul Meissner

    Liebe Freunde der Caritas St.Martin,Witten, ich erlaube mir nach dem Besuch Eurer Seite über den Besuch in Aösoszentmárton eine Anfrage: wie geht es Familie Kochalski, von denen ich lange keine Nachricht habe? Da ich im Frühjahr einen schweren Verkehrsunfall hatte, kann ich auch nicht mehr zu Renovabis fahren, wo ich sie früher getroffen habe. Von früheren Besuchen kenne ich Joszi und Alsoszentmarton und wollte mich erkundigen, was aus dem Janus-Kortschak-Haus in Mánfa geworden ist, dass m.W. von Joszi und Lothar Weiss gemeinsam gegründet wurde. Ich habe gerade einen Film über das Gandhi-Gymnasium gesehen, wo auch eine Stipvisite in Also vorkommt, aber keine Rede ist von Joszi und den soz.Einrichtungen, die Ihr gemeinsam geschaffen habt. Danke für Rückmeldung! pbm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.