Springe zum Inhalt

Wie verrückt muß man sein?

Mit dem Fahrrad nach Südungarn zu unserer Partnergemeinde Alsószentmárton

Mit dem Fahrrad ist unser Kassenwart Friedhelm derzeit unterwegs nach Alsószentmárton. "Verrückt!" denken wohl die meisten, die ihn in einer WhatsApp Gruppe begleiten.
Mit dem Auto, als Fahrer des Hilfstransportes haben viele von uns diese Strecke schon mehrmals hinter sich gebracht. Mit dem Fahrrad ist er allerdings der Erste.

In Regensburg hat er sein Rad vom IC geladen und sich dann auf den Donauradweg begeben. das war am vergangenen Mittwoch. Die Reise, immer entlang der Donau, geht über Wien, Bratislava und Budapest. Dann weiter bis Mohacs und schließlich am Samstag Alsószentmárton. 10 Etappen hat Friedhelm geplant mit jeweils 100 km Streckenlänge (Respekt!)

Bisher geht es ihm gut und auch der Wettergott hat mitgespielt. Das Foto zeigt ihn in Szob/Ungarn, kurz hinter Esztergom wo er auf eine Fähre wartet die ihn wieder auf die linke Seite der Donau bringt. Morgen dann sicherlich ein Höhepunkt der Reise: mitten durch Budapest! Weiter geht es danach bis Mohacs, wo er die Donau verläßt und noch einmal gut 70 km bis nach Alsószentmárton vor sich hat. Dort wird er am Samstag Nachmittag erwartet. 1080 km liegen dann hinter ihm, anstrengend, schweißtreibend - aber die vielen Erlebnisse auf dieser Reise bleiben ihm für immer! Ebenso die Erfahrung was möglich ist wenn der Wille nicht fehlt.
Wir wünschen weiterhin viel Glück, gute Fahrt und Gottes Segen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.